Behandlung


Spezialisten für schöne Haut

Das Grundprinzip all unserer medizinisch-ästhetischen Behandlungen ist es, die individuelle Schönheit sowie den ganz persönlichen Ausdruck zu betonen und zu erhalten.

Faltenbehandlung in Hamburg

Injektionstherapien stellen eine sichere, nichtoperative Methode zur Anti-Falten-Behandlung und Volumenkorrektur dar. Je nach Indikation stehen verschiedene Mittel zur Wahl, die unter die Haut injiziert werden. Hierzu gehören beispielsweise Botulinumtoxin (Botox®, Xeomin®, Azzalure®), Hyaluronsäure (Juvéderm®, Restylane®) oder Kollagen (Ellansé®).

Weitere Informationen  Preisliste

Schön Skincare | Hamburg | chemisches peeling

Behandlungsdauer

ca. 30 min 

Gesellschaftsfähig

sofort

Betäubung

keine

Genesungszeit

keine

Sensitivitätsperiode

1 Std. 

Dauer des Ergebnisses

4 - 6 Monate

Risiken/ Komplikationen

Infektionen, blaue Flecken, hängende Braue, allergische Reaktionen (z.B. Schwellungen)

Faltenbehandlung in Hamburg

Verjüngte Gesichtszüge dank Botox® und Fillern

Die Nachfrage und die Beliebtheit der minimalinvasiven Behandlungen sind in den letzten Jahren deutlich angestiegen. Hierzu zählt auch die Faltenbehandlung in Hamburg, die ohne einen operativen Eingriff ein harmonisches und verjüngtes Aussehen erzielen kann. Als störend empfundene mimische Falten, darunter die sogenannte Zornesfalte zwischen den Augenbrauen oder die sogenannten Krähenfüße seitlich der Augen, lassen sich mithilfe von Botulinumtoxin (Botox®) effektiv glätten. Der Wirkstoff hemmt die Muskelaktivität und sorgt somit dafür, dass die Falte nicht sichtbar wird. Bei Volumendefiziten kommen je nach Indikation und gewünschtem Ergebnis Filler wie Hyaluronsäure oder Kollagenstimulatoren wie Ellansé® zum Einsatz. Bei der Faltenbehandlung achten wir insbesondere darauf, Ihre natürliche Schönheit zu unterstreichen, sodass Sie keine Angst vor einem künstlich oder maskenartig aussehenden Resultat haben müssen.

Wann ist eine Faltenbehandlung in Hamburg angebracht?

Eine Injektionsbehandlung mit Botox® – oder einem anderen etablierten Botulinumtoxinmittel wie Azzalure® oder Xeomin® – ist prinzipiell ab dem 18. Lebensjahr möglich. In der Regel bilden Falten sich im Zuge des natürlichen Alterungsprozesses. Meist werden erste mimische Falten etwa mit dem 30. Lebensjahr sichtbar. Empfinden Frauen oder Männer sie als störend und unästhetisch, kann eine Behandlung mit Botox® in Hamburg in Betracht gezogen werden.

Handelt es sich nicht um mimische Falten, die durch die Bewegung der Gesichtsmuskulatur aktiviert werden und sich mit der Zeit vertiefen können, sondern um schwerkraftbedingte Falten, ist Botox® für gewöhnlich nicht das Mittel der Wahl. In diesem Fall können sogenannte Filler (z. B. Hyaluronsäure) die Falten von innen heraus auffüllen. Zudem können die Behandlung mit Hyaluronsäure sowie die Kollagenstimulation mit Ellansé® auch verloren gegangenes Volumen ersetzen. Eine weitere Behandlungsmöglichkeit bietet das Fadenlifting

Das persönliche Beratungsgespräch zur Faltenbehandlung in Hamburg

Vor jeder ästhetischen und medizinischen Behandlung findet eine ausführliche Beratung statt. Gemeinsam mit dem erfahrenen Arzt Peter Tuguntke besprechen Sie, welche Areale Sie als störend empfinden und behandeln lassen möchten. Anhand dessen und einer sorgfältigen Untersuchung entwickelt der Experte für nichtchirurgische Anti-Aging-Behandlungen das zu Ihnen passende Behandlungskonzept. Dabei wird unter anderem festgelegt, ob die Behandlung mit Botox®, Hyaluronsäure oder Ellansé® erfolgt. Selbstverständlich werden Sie auch umfassend über den Eingriff aufgeklärt und können zudem konkrete Fragen zur Behandlung mit Botox® und Fillern stellen.

Ablauf der Faltenbehandlung in Hamburg

Zunächst werden die zuvor besprochenen Behandlungsareale im Gesicht gekennzeichnet. Eine Narkose ist für die Injektionsbehandlung mit Botox® sowie für die Kollagenstimulation mit Ellansé® in der Regel nicht notwendig. Bei besonders empfindlichen Regionen kann auf Wunsch eine Anästhesiesalbe aufgetragen werden, die die Bereiche schmerzunempfindlicher macht. Bei der Faltenbehandlung mit Hyaluronsäure können die entsprechenden Regionen ebenfalls lokal betäubt werden. Mit einer feinen Kanüle injiziert der erfahrene Arzt den jeweiligen Wirkstoff gezielt unter die Haut. Je nach Anzahl und Größe der Behandlungsareale variiert die Dauer mitunter von Patient zu Patient. Durchschnittlich beträgt die Behandlungszeit bei der Falteninjektion in Hamburg zwischen 15 und 30 Minuten.

Vorteile der Behandlungen mit Botox®, Hyaluronsäure und Kollagenstimulatoren

- Ambulante, nichtchirurgische Behandlung

- Kurze Behandlungsdauer

- Keine Narkose

- Schmerz- und risikoarm

- Keine/sehr geringe Ausfallzeit

- Resorbierbarer Wirkstoff (wird vom Körper wieder abgebaut)

- Keine bekannten Langzeitfolgen

- Vergleichsweise geringe Kosten

- Schnell sichtbares, natürlich aussehendes Ergebnis

Was kostet eine Faltenbehandlung in Hamburg?

Die Kosten für eine Botox®-Behandlung beziehungsweise für eine Fillerinjektion sind von verschiedenen Faktoren abhängig. So ist es beispielsweise entscheidend, welche Regionen behandelt werden sollen und wie groß die einzelnen Behandlungsareale sind. Daher wird die Faltenbehandlung in Hamburg individuell an Sie und Ihre Wünsche angepasst – pauschal lassen sich die genauen Kosten nicht bestimmen. Im Rahmen des persönlichen Beratungsgespräches geben wir Ihnen gern Auskunft über den zu erwartenden preislichen Rahmen. Einen ersten Überblick gibt Ihnen zudem unsere Preisliste der einzelnen Behandlungen.

Ihr individueller Beratungstermin zur Faltenbehandlung in Hamburg

Sie wünschen sich eine persönliche Beratung durch einen erfahrenen Spezialisten für minimalinvasive Methoden zur Faltenreduktion? Dann vereinbaren Sie ganz einfach einen Termin in unserer Praxis. Unsere Spezialisten klären Sie ausführlich über die Möglichkeiten von Fillern und Botox® in Hamburg auf und gehen auf Ihre Fragen und Anliegen ein.

Wir freuen uns darauf, Ihnen weiterhelfen zu können!

 

_____________________________________________________

Weitere Informationen zur Faltenbehandlung in Hamburg

_____________________________________________________

Was ist Botulinumtoxin?

Im allgemeinen Sprachgebrauch ist Botulinumtoxin vor allem unter dem Markennamen Botox® bekannt. Bei dem in der ästhetischen Medizin eingesetzten Wirkstoff handelt es sich um ein biotechnisch hergestelltes Protein, das von speziellen Bakterienstämmen gewonnen wird. In seiner reinen Form ist Botulinumtoxin eines der stärksten bekannten Nervengifte. In der Vergangenheit trat es vor allem im Zusammenhang mit dem Botulismus („Fleischvergiftung“) auf. In der Medizin wird es allerdings in sehr geringen Mengen eingesetzt, sodass es nicht schädlich ist. Erstmals wurde Botox® bei der Behandlung des Strabismus (Schielen) in den 1970er-Jahren angewandt. Anschließend wurde auch der Lidkrampf mit Botulinumtoxin behandelt. In diesem Zuge erkannte man die Wirkung als Anti-Aging-Mittel, da es zugleich die Falten in der Augenpartie glättete.

Weitere Anwendungsgebiete für Botox® sind unter anderem:

- Hyperhidrose (starkes Schwitzen)

- Bruxismus (Zähneknirschen)

- Migräne und Spannungskopfschmerz

- Muskelkrämpfe/Spastiken

Was ist Hyaluronsäure?

Die Hyaluronsäure, die bei der Faltenbehandlung in Hamburg verwendet wird, ist ein synthetisch hergestellter Filler. Sie ähnelt der im menschlichen Körper natürlich vorkommenden Hyaluronsäure, die unter anderem die Hautelastizität und -spannkraft beeinflusst. Hyaluronsäure besitzt die Eigenschaft, viel Flüssigkeit zu binden. Mit der Zeit nimmt der natürliche Hyaluronsäurehaushalt des Körpers ab, wodurch einzelne Partien erschlaffen und Falten entstehen können. Bei der Faltenbehandlung mit Hyaluronsäure in Hamburg wird die Falte durch den Wirkstoff von innen heraus aufgefüllt und verloren gegangenes Volumen ersetzt.

Was ist Ellansé®?

Neben Hyaluronsäure trägt auch Kollagen als natürlich im Körper vorkommendes Strukturelement zur Festigkeit der Haut bei. Ellansé® ist ein Dermalfiller, der Volumendefizite effektiv korrigieren kann. Zum einen werden durch die Injektion des Wirkstoffes selbst Falten geglättet und einzelne Partien leicht angehoben, zum anderen regt Ellansé® auch die körpereigene Kollagenproduktion an. Dadurch wird eine verjüngende Wirkung erzielt, die auch noch einige Monate anhält, nachdem der Körper den Wirkstoff bereits wieder abgebaut hat.

Gibt es eine spezielle Vorbereitung auf die Faltenbehandlung in Hamburg?

Vor einer Faltenbehandlung müssen in der Regel keine speziellen Maßnahmen ergriffen werden. Ein essenzieller Bestandteil ist das persönliche Beratungsgespräch, in dessen Rahmen der erfahrene Arzt unter anderem mögliche Kontraindikationen ausschließt. Etwa fünf Tage vor der Faltenbehandlung sollte die Einnahme blutverdünnender Medikamente eingestellt werden. Unmittelbar vor der Injektion werden die jeweiligen Bereiche desinfiziert und, sofern gewünscht, mit einer speziellen Creme schmerzunempfindlicher gemacht.

Kontraindikationen, die gegen eine Faltenbehandlung sprechen

Zu den Faktoren, die gegen eine Faltenbehandlung mit Botox®, Hyaluronsäure oder Ellansé® sprechen, zählen unter anderem Verletzungen und Entzündungen im zu behandelnden Bereich. Zudem wird die Faltenbehandlung in Hamburg weder bei minderjährigen Patienten noch bei schwangeren oder stillenden Frauen vorgenommen. Des Weiteren gehören eine Unverträglichkeit gegenüber dem Wirkstoff sowie bekannte Erkrankungen (z. B. neuromuskuläre Erkrankungen) zu den Kontraindikationen für Botox®.

Welche Bereiche können mit Botulinumtoxin behandelt werden?

Mit Botox® können für gewöhnlich alle als störend empfundenen mimischen Falten reduziert werden. Namhafte Beispiele hierfür sind:

- die Zornesfalte zwischen den Augenbrauen

- die Denk- oder Sorgenfalten auf der Stirn

- die Krähenfüße im Bereich der Augen

- die Falten auf dem Nasenrücken („Bunnylines“)

- die feinen Falten im Bereich des Mundes

Wofür eignet sich die Faltenbehandlung mit Hyaluronsäure besonders gut?

Mithilfe der Injektionstherapie mit Hyaluronsäure in Hamburg können schwerkraftbedingte Falten reduziert werden. Zudem lassen sich durch die Fillerbehandlung Volumendefizite korrigieren. Einige Anwendungsbereiche der Hyaluronsäure sind:

- Aufrechterhaltung der Spannkraft und Festigkeit der Haut

- Krähenfüße

- Knitterfältchen

- Mundfalten

- Nasolabialfalten (zwischen Nasenflügel und Mundwinkel)

- Volumenaufbau und Konturierung

Welche Areale sind für die Kollagenstimulation mit Ellansé® besonders geeignet?

Mithilfe eines Kollagenboosts mit Ellansé® können folgende Ergebnisse erzielt werden:

- leichtes Anheben der Augenbrauen

- Volumenerhöhung im Bereich der Wangen

- Aufbau des mittleren Gesichtsbereichs (Lifting und Volumen)

- Reduzierung von Nasolabialfalten (zwischen Nasenflügel und Mundwinkel)

- harmonische Konturierung der Kinnlinie

- Korrektur von Marionettenfalten (senkrecht der Mundwinkel)

- Minderung von Raucherfältchen (zwischen Nase und Oberlippe)

- Korrektur eingesunkener Schläfen

- Faltenbehandlung und Volumenaufbau an den Händen

Darauf ist nach einer Faltenbehandlung in Hamburg zu achten

Im Anschluss an die Faltenbehandlung in Hamburg können Sie unsere Praxis in der Regel sogleich wieder verlassen und Ihren alltäglichen Tätigkeiten ohne weitere Einschränkungen nachgehen. Wichtige Termine sollten jedoch sicherheitshalber nicht am selben Tag eingeplant werden, da die Injektionsbereiche unmittelbar nach der Behandlung noch gerötet und geschwollen sein können. Innerhalb kurzer Zeit klingen die meisten Beschwerden selbstständig wieder ab. Durch regelmäßiges Kühlen können Sie den Heilungsprozess zusätzlich unterstützen. Make-up sollte in den ersten zwölf Stunden nach der Faltenbehandlung nicht aufgetragen werden. Zudem sollten Sie die Behandlungsareale ein bis zwei Wochen keiner direkten Sonneneinstrahlung aussetzen.

Eventuelle Risiken bei der Faltenbehandlung mit Botox®

Die Botox®-Behandlung ist eine relativ komplikationsarme Methode der Faltenbehandlung – sofern ein speziell ausgebildeter und erfahrener Arzt die Injektion vornimmt. Zu den leichten Beschwerden, die nie vollends ausgeschlossen werden können, gehören Rötungen, Schwellungen, Hämatome sowie eine vorübergehende Empfindungsstörung im Behandlungsbereich. Sehr selten treten Infektionen oder temporäre Lähmungen auf. Letztere sind meist auf eine fehlerhafte Anwendung oder eine falsche Dosierung zurückzuführen.

Gibt es Risiken bei der Behandlung mit Fillern?

Ebenso wie die Botox®-Injektion zählt auch die Faltenbehandlung mithilfe von Fillern zu den minimalinvasiven Methoden der Faltenreduktion, die in der Regel mit geringen Risiken und wenigen Komplikationen verbunden sind. Allergien und Unverträglichkeitsreaktionen sind für gewöhnlich ausgeschlossen, da bei der Faltenbehandlung mit Fillern natürliche Substanzen verwendet werden. Geringe Beschwerden wie Rötungen, Schwellungen oder Juckreize halten im Allgemeinen nur kurze Zeit an. Hämatome und Sensibilitätsstörungen treten sehr selten auf.

Wie lange hält die Wirkung der Faltenbehandlung in Hamburg an?

Die Wirkungsdauer der Faltenbehandlung kann von Patient zu Patient variieren und richtet sich zudem nach dem jeweiligen Wirkstoff, der eingesetzt wird. Im Allgemeinen hält der Effekt von Botox® etwa vier bis sechs Monate an. Die Ergebnisse der Faltenbehandlung mit Hyaluronsäure können bis zu zwölf Monate bestehen bleiben. Bei der Kollagenstimulation mit Ellansé ist eine Wirkungsdauer von ein bis zwei Jahren möglich. Bei regelmäßiger Injektion kann sich die Wirkung verlängern. Hat der Körper das Botulinumtoxin beziehungsweise den Filler abgebaut und lässt das faltenglättende Ergebnis dementsprechend nach, kann auf Wunsch des Patienten eine erneute Injektion vorgenommen werden, um die Resultate aufzufrischen.

Botox® gegen Schwitzen in Hamburg

Eine klinisch bewährte sichere und wirksame Behandlung für Hyperhidrose (übermäßig starkes Schwitzen) mit Botox, Xeomin, Azzalure.

Zu den Bereichen, die behandelt werden können, gehören u.a. Achselhöhlen, Finger und Handflächen, Fußsohlen.

Weitere Informationen  Preisliste

 

Zähneknirschen-Behandlung mit Botox®

Botulinumtoxin ist nicht nur ein geeignetes Mittel, um unliebsame Falten zu reduzieren, sondern es wird auch für medizinisch-therapeutische Behandlungen eingesetzt. Zu den Anwendungsgebieten zählt unter anderem die Behandlung von Bruxismus (Zähneknirschen). Auch Spannungskopfschmerzen und Migräne können mit Botox® behandelt werden.

Weitere Informationen  Preisliste

Behandlungsdauer

ca. 30 min

Gesellschaftsfähig

sofort

Betäubung

lokal

Genesungszeit

24 Std. 

Sensitivitätsperiode

1 Std. 

Dauer des Ergebnisses

6-12 Monate 

Risiken/ Komplikationen

Infektionen, blaue Flecken, allergische Reaktionen (z.B. Schwellungen)

 

Botox® gegen Schwitzen in Hamburg

Übermäßiges Schwitzen behandeln mit Botulinumtoxin

Schwitzen ist eine ganz normale Reaktion des Körpers, die zudem wichtige Funktionen übernimmt. Einige Menschen leiden jedoch unter einer übermäßigen Schweißproduktion (Hyperhidrose), die unabhängig von äußeren Einflüssen wie hohen Temperaturen oder körperlicher Ertüchtigung auftreten kann. Eine nichtoperative Lösung stellt die Behandlung mit Botox® gegen Schwitzen in Hamburg dar. Botulinumtoxin hemmt die Aktivität der Schweißdrüsen. Dadurch wird das übermäßige Schwitzen gemindert.

Mögliche Ursachen für das übermäßige Schwitzen

Generell lassen sich zwei Formen der Hyperhidrose unterscheiden. Die sekundäre Hyperhidrose tritt meist als Folge einer Erkrankung auf. Hierbei kann es sich beispielsweise um eine Schilddrüsenüberfunktion, eine Infektionskrankheit, eine neurologische Erkrankung oder um Adipositas (Übergewicht) handeln. Zudem können auch Medikamente das starke Schwitzen auslösen. Im Gegensatz dazu lässt sich bei der primären Hyperhidrose meist keine Ursache für das übermäßige Schwitzen finden. Die Schweißausbrüche treten ohne äußeren Einfluss sowie unabhängig von Erkrankungen und Medikamenten mehrmals wöchentlich auf und sind nicht kontrollierbar.

Stress und Angst können sich zusätzlich auf die Hyperhidrose auswirken: Häufig kann die Angst der Betroffenen vor dem übermäßigen Schwitzen bereits den nächsten Schub auslösen. Die Injektion von Botox® gegen Schwitzen kann den Betroffenen oftmals mehr Sicherheit im Alltag geben, indem die Behandlung die Sorgen vor dem nächsten Ausbruch mindert. Dadurch wird den Personen ein Plus an Lebensqualität ermöglicht.

Wann ist Botox® gegen Schwitzen angebracht?

Eine Behandlung mit Botox® gegen Schwitzen eignet sich, wenn Sie unter regelmäßig auftretenden Schweißausbrüchen leiden, die über das als normal empfundene Maß hinausgehen. Insbesondere dann, wenn Sie das übermäßige Schwitzen behandeln lassen möchten, ohne sich einem operativen Eingriff unterziehen zu müssen, kann die Botulinumtoxin-Therapie in Betracht gezogen werden. Die Behandlung ist in der Regel schonend und geht mit wenigen Risiken einher.

Das persönliche Beratungsgespräch zur Behandlung des übermäßigen Schwitzens

Bevor die Therapie mit Botox® gegen Schwitzen in Hamburg stattfinden kann, bespricht der erfahrene Arzt Peter Tuguntke ausführlich mit Ihnen, welche Möglichkeiten der Hyperhidrose-Behandlung es gibt. Eine gründliche Anamnese ist besonders wichtig, um eventuelle Ursachen für das übermäßige Schwitzen (z. B. eine Erkrankung, Medikamente), die einer anderen Therapie bedürfen, auszuschließen. Zudem dient das individuelle Beratungsgespräch dazu, Sie umfassend über den Ablauf, das mögliche Ergebnis, die Vor- und Nachsorgemaßnahmen sowie über eventuelle Risiken von Botox® gegen Schwitzen zu informieren. Sollte der Verdacht vorliegen, dass Sie den Wirkstoff der Therapie nicht vertragen, kann außerdem im Vorfeld ein Test angesetzt werden.

Ablauf der Hyperhidrose-Behandlung in Hamburg

Vor der eigentlichen Injektion markiert der Arzt die Behandlungsareale auf Ihrer Haut. Botox® gegen Schwitzen kann prinzipiell überall dort angewandt werden, wo die übermäßige Schweißproduktion auftritt. Häufige Areale sind der Achselbereich, das Gesicht, die Hände und die Füße. Mit einer feinen Nadel wird das Botulinumtoxin in die entsprechende Stelle injiziert. Das Botulinumtoxin hemmt die Reizübertragung vom Nerv zu den Schweißdrüsen. Dadurch lassen die Überreizung der Drüsen sowie die übermäßige Schweißproduktion nach.

Die Anzahl der Injektionen sowie die jeweilige Dosis der Hyperhidrose-Behandlung passt der erfahrene Arzt exakt an Sie an. Daher kann die Behandlungsdauer von Patient zu Patient leicht variieren. In der Regel dauert die Therapie mit Botox® gegen Schwitzen etwa 30 Minuten. Die Behandlung ist in der Regel schmerzarm. Eine Vollnarkose wird nicht benötigt; es ist ausreichend, die Behandlungsareale lokal zu betäuben. Im Anschluss an die Botulinumtoxin-Injektion können Sie die Praxis wieder verlassen.

Übermäßiges Schwitzen behandeln: Vorteile von Botox® gegen Schwitzen

- Kein operativer Eingriff

- Keine Vollnarkose

- Ambulante Behandlung

- Kurze Behandlungsdauer

- Schmerz- und risikoarm

- Resorbierbarer Wirkstoff

- Keine/sehr geringe Schon-/Ausfallzeiten

- Vergleichsweise geringe Kosten

- Keine Narben

Was kostet Botox® gegen Schwitzen in Hamburg?

Ohne ein vorheriges persönliches Beratungsgespräch lassen sich die Kosten für eine Behandlung mit Botox® gegen Schwitzen in Hamburg nicht zuverlässig festlegen. Der Grund dafür ist, dass die Therapie an jeden Patienten individuell angepasst wird. So können die Anzahl der benötigten Injektionen, das verwendete Präparat (Botox®, Azzalure®, Xeomin®) sowie eine eventuelle spezielle Vor- oder Nachsorge den preislichen Rahmen für die Hyperhidrose-Behandlung beeinflussen. Im persönlichen Gespräch informieren wir Sie gern darüber, mit welchen Kosten Sie im konkreten Fall zu rechnen haben. Einen ersten Überblick bietet zudem unsere Preisliste

Ihr individueller Beratungstermin zur Hyperhidrose-Behandlung in Hamburg

Sie leiden unter plötzlich auftretenden, starken Schweißausbrüchen und suchen nach einem Experten für eine nichtoperative Hyperhidrose-Behandlung? Herr Peter Tuguntke klärt Sie gern über die Möglichkeiten auf, die Botox® gegen Schwitzen bietet. Ihm liegen insbesondere eine ehrliche und ausführliche Beratung sowie eine individuell zu Ihnen passende Therapie am Herzen. Vereinbaren Sie ganz einfach einen Termin
für ein unverbindliches Beratungsgespräch mit dem Spezialisten für nichtchirurgische Behandlungsmethoden in Hamburg.

_____________________________________________________

Weitere Informationen zur Behandlung mit Botox® gegen Schwitzen in Hamburg

_____________________________________________________

Was ist Botox®?

Botox® ist ein Markenname, der im allgemeinen Sprachgebrauch stellvertretend für verschiedene Botulinumtoxin-Präparate genutzt wird. Botulinumtoxin ist ein Nervengift, das die Muskelaktivität hemmt. In der Medizin wird es in sehr geringen Mengen eingesetzt, sodass es dem Körper nicht schadet. Unerwünschte Langzeitfolgen sind bei der fachärztlichen Behandlung mit Botox® nicht bekannt.

Die Funktion des Schwitzens

Schwitzen ist nicht nur eine normale Reaktion des menschlichen Körpers, sondern auch eine enorm wichtige. Mit dem Schweiß werden Stoffwechselendprodukte aus dem Körper transportiert. Zudem hilft das Schwitzen dabei, die Körpertemperatur zu regulieren. Zusammen mit den hauteigenen Lipiden (Fetten) bildet der Schweiß außerdem den Säureschutzmantel der Haut, der den Körper vor schädlichen Erregern schützt.

Kann ich nach der Botox®-Behandlung gar nicht mehr schwitzen?

Bei einer Behandlung mit Botox® gegen Schwitzen besteht keine Gefahr, dass die wichtigen Funktionen des Schwitzens komplett aufgehoben werden. Die Therapie erfolgt lediglich in den Regionen, die von der Überfunktion der Schweißdrüsen betroffen sind. Insgesamt verfügt der Körper über etwa zwei bis vier Millionen Schweißdrüsen, die an einigen Stellen dichter beisammenliegen als an anderen. Es gibt nur wenige Körperregionen, die keine Schweißdrüsen besitzen (z. B. die Innenseite der Lippen). Eine Behandlung mit Botox® gegen Schwitzen hemmt nicht die gesamte Schweißproduktion oder -absonderung. Die wichtigen Funktionen wie die Temperaturregulation und das Entgiften des Körpers werden also nicht beeinflusst.

Vor- und Nachsorgemaßnahmen bei der Hyperhidrose-Behandlung

Bei der Therapie mit Botox® gegen Schwitzen müssen Sie im Vorfeld für gewöhnlich keine besonderen Maßnahmen beachten. Lediglich auf Nikotin und Alkohol sollte kurze Zeit vor der Injektionstherapie verzichtet werden. Ebenso sollten Sie es nach Möglichkeit vermeiden, Medikamente oder Mittel einzunehmen, die die Blutgerinnung beeinflussen können. Auch nach der Injektion von Botox® gegen Schwitzen in Hamburg müssen Sie in der Regel keine spezielle Nachsorge berücksichtigen. Durch regelmäßiges Kühlen können Sie den Heilungsprozess unterstützen. Achten Sie hierbei darauf, dass das Kühlpad nicht zu kalt ist, und wickeln Sie es bestenfalls in ein Handtuch, um Hautschäden zu vermeiden.

Gibt es Risiken bei der Therapie mit Botox® gegen Schwitzen?

Die Hyperhidrose-Therapie mit Botulinumtoxin stellt eine risikoarme Methode dar, um übermäßiges Schwitzen zu behandeln. Wichtig ist, dass die Behandlung von einem erfahrenen und speziell ausgebildeten Experten für Botox®-Injektionen vorgenommen wird. Zu den leichten Beschwerden nach einer Behandlung mit Botox® gegen Schwitzen gehören Schwellungen, Rötungen, Empfindungsstörungen oder Hämatome. Sie lassen für gewöhnlich innerhalb von fünf bis sieben Tagen wieder nach. Schwerere Komplikationen wie Infektionen oder vorübergehende Lähmungen treten nur äußerst selten auf und sind meist darauf zurückzuführen, dass ein unerfahrener Arzt die Methode fehlerhaft angewandt hat.

Weitere Anwendungsgebiete für Botox®

Neben der Behandlung von Hyperhidrose wird Botox® im medizinischen Bereich auch für weitere Therapien sowie für ästhetische Eingriffe eingesetzt. Hierzu zählen unter anderem:

- Botox® zur Faltenbehandlung

- Zähneknirschen-Behandlung mit Botox®

- Botox® gegen Kopfschmerzen und Migräne

- Botox®-Behandlung bei neurologischen Bewegungsstörungen

- Botox® gegen Schielen

Behandlungsdauer

ca. 30 min

Gesellschaftsfähig

sofort

Betäubung

lokal könnte angewendet werden

Dauer des Ergebnisses

6-12 Monate 

Genesungszeit

24 Std. geschätzt

Sensitivitätsperiode

1 Std. 

Risiken/ Komplikationen

Infektionen, Prellungen, allergische Reaktionen (z.B. Schwellungen)

 

Zähneknirschen-Behandlung mit Botox® in Hamburg

Nichtchirurgische Therapie gegen Bruxismus

Der Bruxismus – das Zähneknirschen beziehungsweise das Zusammenpressen von Ober- und Unterkiefer – tritt häufig nachts auf. Eine häufige Ursache für Bruxismus ist Stress. Die psychische Anspannung wird vielfach im Schlaf verarbeitet, was dazu führt, dass die Betroffenen die Kiefer fester zusammendrücken oder die Zähne aufeinanderreiben. Eine Therapiemöglichkeit bietet die Zähneknirschen-Behandlung mit Botox® in Hamburg. Mithilfe des Botulinumtoxins (Botox®) können die Kiefermuskeln sich entspannen. Das Botox® gegen Zähneknirschen wird ohne einen chirurgischen Eingriff vorgenommen, indem es in die entsprechenden Stellen unter die Haut injiziert wird. Es handelt sich somit um eine relativ schonende und risikoarme Behandlungsmethode gegen Bruxismus.

Gründe für eine Zähneknirschen-Behandlung in Hamburg

Das Zusammenpressen oder Knirschen der Zähne zählt zu den sogenannten Parafunktionen des Kausystems. Hierbei handelt es sich um Bewegungen, die keinem eigentlichen Zweck (wie z. B. der Zerkleinerung der Nahrung) dienen. Der Bruxismus erfolgt in der Regel unbewusst und konzentriert sich häufig auf die Zeit, in der die Betroffenen schlafen. Aber auch am Tag kann es, insbesondere in stressigen Situationen, dazu kommen, dass Personen Ober- und Unterkiefer stark aufeinanderdrücken oder mit den Zähnen knirschen.

Auf lange Sicht können durch den Bruxismus Schäden an der Zahnsubstanz entstehen. Neben Zahnschmerzen können folgende weitere Beschwerden auftreten:

- schmerzhafte Verspannungen der Gesichtsmuskulatur

- Schmerzen im Kiefergelenk

- Schmerzen und Verspannungen im Nacken und an den Schultern

- Kopfschmerzen

- Ohrenschmerzen

- Ohrgeräusche (Tinnitus)

- Schwindel

Um diese Beschwerden ohne die Notwendigkeit einer Operation zu reduzieren, bietet sich eine Zähneknirschen-Behandlung mit Botox® an.

Vor der Zähneknirschen-Behandlung mit Botox®

Die Grundlage für eine individuelle Behandlung bei Bruxismus ist ein ausführliches Arzt-Patienten-Gespräch. Nachdem Sie dem Experten Ihre Beschwerden und Ihre Erwartungen geschildert haben, untersucht Sie Herr Tuguntke und klärt Sie anschließend über die medizinischen Möglichkeiten auf. Selbstverständlich beantwortet der erfahrene, auf nichtchirurgische Behandlungen spezialisierte Arzt auch Ihre konkreten Fragen zur Zähneknirschen-Behandlung mit Botox®.

Ablauf der Injektion von medizinischem Botulinumtoxin bei Bruxismus

Bei der Injektion von Botox® gegen Zähneknirschen ist es entscheidend, den Wirkstoff an den richtigen Stellen anzuwenden. Setzt ein unerfahrener Arzt die Injektion falsch, kann es beispielsweise zu Funktionseinschränkungen der Speicheldrüse kommen. Vorab zeichnet Herr Tuguntke die Behandlungspunkte exakt auf Ihrem Gesicht an. Die Zähneknirschen-Behandlung mit Botox® ist für gewöhnlich nicht schmerzhaft. Viele Patienten berichten von einem leichten Druck, einige von einem Brennen. Die Bruxismus-Behandlung kann ohne Narkose vorgenommen werden. Es ist aber auch möglich, eine lokale Betäubungscreme aufzutragen.

Nachdem der Arzt das Botulinumtoxin in den Kiefer- oder Kaumuskel gespritzt hat, können Sie unsere Praxis nach einer kurzen Erholungszeit wieder verlassen. Die Wirkung von Botox® entfaltet sich schrittweise in den nachfolgenden Wochen. Durch den Wirkstoff wird die Reizübertragung vom Nerv zum Muskel gehemmt, sodass sich der Muskel nicht mehr so stark anspannt und der Kiefer sich lockert. Die Kaufunktion wird durch die Zähneknirschen-Behandlung mit Botox® nicht eingeschränkt, da der Muskel nicht vollständig gelähmt wird.

Vorteile der Zähneknirschen-Behandlung mit Botox®

- Nichtchirurgische, ambulante Behandlung

- Kurze Behandlungsdauer

- Keine Narkose (ggf. lokale Betäubung)

- Schmerz- und risikoarm

- Resorbierbarer Wirkstoff

- Keine/sehr geringe Ausfallzeit

- Vergleichsweise niedrige Kosten

- Direkte Ursachenbehandlung (z. B. im Vergleich zur Bissschiene, die lediglich vor Zahnschäden schützt)

Kosten für eine Therapie gegen Bruxismus in Hamburg

Genau wie bei der Faltenbehandlung wird auch bei der Bruxismus-Therapie das genaue Vorgehen an den Patienten angepasst. Die Kosten für die Zähneknirschen-Behandlung in Hamburg richten sich somit nach dem jeweiligen Befund und dem gewünschten Ergebnis. Unter anderem entscheiden die Anzahl der Injektionen und die Wirkstoffmenge sowie die eventuelle lokale Betäubung über den preislichen Rahmen. Konkrete Aussagen über die zu erwartenden Kosten bei der Zähneknirschen-Behandlung mit Botox® können wir daher nicht pauschal im Vorfeld treffen. Im Rahmen des ausführlichen Beratungsgespräches geben wir Ihnen jedoch sehr gern eine nähere Einschätzung. Zudem können Sie unsere Preisliste
als erste Orientierungshilfe nutzen.

Ihr individueller Beratungstermin zur Zähneknirschen-Behandlung in Hamburg

Sie leiden unter Schmerzen im Gesicht, unter Schwindelgefühlen, Kopfschmerzen oder ähnlichen Symptomen und möchten Ihr Zähneknirschen beziehungsweise -pressen behandeln lassen? Herr Tuguntke ist auf die nichtoperative Medizin spezialisiert. Botox® wendet er nicht nur bei der Faltenbehandlung, sondern auch zur Therapie von Bruxismus und Migräne an. Gern informiert er Sie in einem persönlichen Beratungsgespräch unverbindlich und ehrlich zu den Möglichkeiten der Zähneknirschen-Behandlung in Hamburg. Vereinbaren Sie ganz einfach einen Termin mit unserem Praxisteam.

Wir freuen uns darauf, Ihnen weiterhelfen zu können!

 

_____________________________________________________

Weitere Informationen zur Zähneknirschen-Behandlung mit Botox®

_____________________________________________________

Was ist Botox®?

Botox® ist ein Markenname für ein Präparat mit dem Wirkstoff Botulinumtoxin, der sich im allgemeinen Sprachgebrauch etabliert hat. Andere bekannte Namen sind beispielsweise Xeomin® oder Azzalure®. Botulinumtoxin an sich ist ein starkes Nervengift, das in der Vergangenheit unter anderem mit dem Botulismus (der „Fleischvergiftung“) in Zusammenhang gebracht wurde. Heutzutage kommt es hierzulande kaum noch zu Fällen von Botulismus.

In der Medizin wird Botox® seit Beginn der 1970er-Jahre genutzt. Anfangs behandelten Ärzte vor allem das Schielen und neurologische Bewegungsstörungen mit Botulinumtoxin. Wenig später wurde Botox® dann auch zur Faltenreduktion, zur Behandlung des starken Schwitzens (Hyperhidrose), zur Therapie von Migräne und Kopfschmerzen sowie zur Bruxismus-Behandlung eingesetzt.

Mögliche Ursachen für Bruxismus

- Stress

- Angst

- Zahn-/Kiefererkrankungen

- Ein schlecht sitzender Zahnersatz (z. B. Brücke, Prothese)

- Eine schlecht sitzende Zahnfüllung

- Craniomandibuläre Dysfunktion (kurz: CMD, funktionelle Störung des Kiefergelenks)

- Medikamenteneinnahme

Mögliche Risikofaktoren für Bruxismus

- Schlafstörungen

- Chronischer Stress

- Chronische Angst

- Konsum von Alkohol oder Nikotin

- Koffeinkonsum

Wirkungsdauer der Botulinumtoxin-Therapie

Die Wirkung von Botulinumtoxin entfaltet sich stufenweise. Bei der Faltenbehandlung erreicht der Effekt des Wirkstoffs nach etwa zehn Tagen seinen Höhepunkt. Bei der Zähneknirschen-Behandlung zeigen sich erste Ergebnisse ebenfalls nach wenigen Tagen, die volle Wirkung tritt nach etwa drei Wochen ein, da die Kiefermuskulatur dicker ist. Botulinumtoxin wird vom menschlichen Körper wieder abgebaut. Dadurch lässt auch die Wirkung der Behandlung nach. Der Effekt von Botox® gegen Bruxismus hält im Durchschnitt sechs bis zwölf Monate an. Für ein anhaltendes Ergebnis kann die Behandlung wiederholt werden. Bei regelmäßiger Injektion von Botulinumtoxin kann sich die Wirkungsdauer zudem erhöhen.

Nachsorgemaßnahmen bei einer Zähneknirschen-Behandlung mit Botox®

In der Regel sind Sie sofort nach der Zähneknirschen-Behandlung mit Botox® wieder gesellschaftsfähig und können sich ohne größere Einschränkungen unter Leute begeben. Sportliche Aktivitäten sollten Sie etwa zwei Tage lang vermeiden. Sollte das Behandlungsareal geschwollen sein oder brennen, können Sie den Heilungsprozess durch Kühlen unterstützen. Achten Sie hierbei darauf, keine zu kalten Kühlpads zu verwenden. Am besten legen Sie die Kühlkompresse in ein Handtuch oder Sie legen ein feuchtes, kühles Tuch auf den Gesichtsbereich.

Wann sollte eine Bruxismus-Behandlung nicht durchgeführt werden?

Die Behandlung mit Botox® gegen Zähneknirschen ist kontraindiziert, wenn Sie gegen den Wirkstoff allergisch sind. Im Zweifelsfall kann die Verträglichkeit zuvor getestet werden. Zudem wird die Behandlung nicht durchgeführt, wenn:

- Sie schwanger sind,

- Sie stillen,

- Sie minderjährig sind,

- Verletzungen oder Entzündungen im zu behandelnden Bereich vorliegen,

- bestimmte Erkrankungen vorliegen (z. B. neuromuskuläre Erkrankungen).

Weitere Anwendungsgebiete von medizinischem Botulinumtoxin

In unserer Praxis verwenden wir medizinisches Botulinumtoxin auch zur Behandlung von Migräne und übermäßigem Schwitzen (Hyperhidrose)
Zudem wird Botox® in der Medizin eingesetzt, um Patienten zu helfen, die schielen, unter neurologischen Bewegungsstörungen (z. B. Spastiken) leiden oder von Blasenproblemen betroffen sind.

Gibt es Risiken bei einer Zähneknirschen-Behandlung mit Botox®?

Die Injektion von Botulinumtoxin zählt zu den sogenannten sanften Therapien, da sie ohne operativen Eingriff durchgeführt wird. Dennoch ist für eine möglichst komplikationslose Behandlung eine genaue Kenntnis über die exakte Durchführung und die Anatomie der Nerven und Muskeln des Gesichts unerlässlich. Auch wenn bei der Zähneknirschen-Behandlung mit Botox® nur geringe Mengen des Wirkstoffs injiziert werden, kann eine fehlerhafte Unterspritzung zu Funktionseinschränkungen und vorübergehenden Lähmungen führen. Da wir in unserer Praxis auf die Behandlung mit Botox® spezialisiert sind, ist das Risiko für schwerwiegende Komplikationen sehr gering. Normale und in der Regel unbedenkliche Begleiterscheinungen können Rötungen, Schwellungen und Hämatome sein. Sie klingen für gewöhnlich innerhalb einiger Tage wieder ab. Auch eventuelle Gefühlsstörungen oder Juckreiz lassen nach kurzer Zeit wieder nach.

Schön Skincare | Hamburg | Anti falten Behandlung für Männer

Kollagen-Stimulatoren ELLANSÉ™

Im Laufe der Zeit verliert unsere Haut allmählich ihr natürliches Kollagen, was zu Laxheit im Gesicht und zur Bildung von Falten und Fältchen führt. ELLANSÉ™ regeneriert auf natürliche Weise das Volumen und stellt die Form wieder her, die die Zeit genommen hat.

Weitere Informationen  Preisliste

Behandlungsdauer

ca. 30 min

Gesellschaftsfähig

6-24 Std. 

Betäubung

keine

Genesungszeit

24-48 Std. 

Ergebnisse

Sofort sichtbar 

Dauer des Ergebnisses

1-2 Jahre 

Risiken/ Komplikationen

Asymmetrie, Infektionen, blaue Flecken und Schwellungen

Frage & Antwort

Woraus besteht ELLANSÉ™?

ELLANSÉ™ ist ein synthetischer Dermal Filler aus völlig glatter Polycaprolacton (PCL)-Mikrokugeln, die in einem Gelträger auf Wasserbasis aus Carboxymethylcellulose (CMC) suspendiert sind. ELLANSÉ™ ist eine sichere und klinisch erprobte Behandlung.

Wie kann mir ELLANSÉ™ helfen?

ELLANSÉ™ wirkt natürlich. Es korrigiert nicht nur Falten und Fältchen, sondern regt auch die eigene Kollagenproduktion an, um die zugrunde liegenden Ursachen der Gesichtsalterung zu behandeln. Die Wirkung zeigt sich allmählich und ist länger anhaltend.

Welche Alterungserscheinungen können behandelt werden?

Falten, Fältchen und Furchen, undefinierte Kieferkontur, Volumen und Lift für den oberen und mittleren Teil des Gesichts. Nasen- & Kinnkorrektur, Nasolabial-Falten, Marionettenlinien, eingesunkene Wangen und schlaffes Gesicht.

Welche Bereiche kann ELLANSÉ™ behandeln?

Augenbrauenlift - direkt seitlich unter der Augenbraue platziert, was zu einem freundlicheren und jugendlicheren Aussehen führt.

Wangenaufbau - zur Konturierung und Wiederherstellung des verlorenen Volumens im Bereich der Wangenknochen. Es kann auch zum Füllen von hohlen und eingefallenen Wangen verwendet werden.

Aufbau mittlerer Gesichtsbereich - um das Mittelgesicht anzuheben und die lebendige und jugendliche Fülle wiederherzustellen.

Nasolabial-Falten - Glätten und Füllen der Linien, die zwischen der Nase und den äußeren Mundwinkeln verlaufen.

Kieferkante - Glätten und Füllen der Rille, die das Aussehen der Wange entlang der Kieferlinie hervorheben kann.

Kinnaufbau - Konturierung und Verstärkung des Kinns für eine strukturierte Kieferpartie.

Mentalfalte - hebt die Rille zwischen dem Kinn und der Unterlippe an, wodurch der Bereich wieder geschmeidig wird und ein übertriebenes Aussehen des Kinns reduziert wird.

Marionettenlinien - füllt und glättet die vertikalen Linien, die an den Mundwinkeln erscheinen und verbessert einen traurigen Gesichtsausdruck.

Mundwinkel - hebt die Mundwinkel an, was zu einem natürlichen und freundlichen Aussehen führt.

Periorale Falten (Raucherfältchen) - Glättung und Auffüllung der Linien und Fältchen, die strahlenförmig zwischen Nase und Oberlippe verlaufen.

Nasenkorrektur - glättet und korrigiert Unebenheiten der Nase und sorgt für ein verbessertes Gesichtsprofil.

Schläfenaufbau - Wiederherstellung der Schläfen-Hohlräume, die mit der Zeit eingesunken sind.

Hände - eine speziell formulierte Option zur Wiederherstellung des Volumenverlustes und zur Verbesserung des Hautbildes der Hände.

Wie lange halten die Ergebnisse an?

Die Ergebnisse halten 1-4 Jahre an, je nachdem welche ELLANSÉ™- Option Ihnen Ihr Arzt empfiehlt.

Was muss ich nach der Behandlung beachten?

Es wird empfohlen, heißes Baden und kräftiges Training für 24 Stunden und übermäßige Sonneneinstrahlung und UV-Licht für eine Woche nach der Behandlung zu vermeiden.

 

Lippenbehandlung

Das Wiederherstellen von Fülle, mehr Definition und Konturieren der Lippen sowie das Behandeln lokaler Probleme, wie z.B. der Mangel an Volumen, Lachfalten, Amorbogen und hängende Mundwinkel.

Weitere Informationen  Preisliste

Schön Skincare | Hamburg

Behandlungsdauer

ca. 30 min

Gesellschaftsfähig

sofort - 24 Std. 

Betäubung

lokal

Genesungszeit

48 Std. 

Sensitivitätsperiode

24 Std. 

Ergebnisse/ Erfolgsquote

sofort sichtbar 

Dauer des Ergebnisses

6 - 12 Monate 

Risiken/ Komplikationen

Asymmetrie, Infektionen, blaue Flecken und Schwellungen

Lippenkorrektur in Hamburg

Lippenvergrößerung mit harmonischer Form

Volle, sinnliche und geschwungene Lippen gelten für viele Personen als besonders ästhetisch. Die Lippen können aber von Natur aus auch recht schmal und geradlinig sein. Dadurch kann der Gesichtsausdruck verbissen oder mürrisch wirken. Bei der Lippenkorrektur in Hamburg wird Hyaluronsäure in das entsprechende Areal injiziert, um Volumen aufzubauen oder die Form der Lippen so anzupassen, dass sie mit den weiteren Gesichtsmerkmalen harmonieren. In unserer Praxis in Hamburg legen wir einen besonderen Fokus auf ein natürlich aussehendes Ergebnis, das Ihre individuelle Schönheit betont.

Für wen eignet sich eine Lippenvergrößerung in Hamburg?

Eine Lippenkorrektur mit Hyaluronsäure eignet sich für alle Frauen und Männer, die sich ein volleres Lippenvolumen wünschen oder die Form ihrer Lippen leicht korrigieren möchten. Auch wenn es sich bei der Injektionstherapie um einen sehr risikoarmen und vergleichsweise schonenden Eingriff handelt, wird er nicht bei minderjährigen Patienten durchgeführt. Wichtig ist zudem, dass der Patient realistische Erwartungen an die Lippenvergrößerung stellt. Aus diesem Grund liegt uns eine ausführliche Beratung zu den Möglichkeiten, die das Lippen aufspritzen in Hamburg bietet, besonders am Herzen.

Vorbereitung auf die Lippenkorrektur in Hamburg: das persönliche Beratungsgespräch

Eine spezielle Vorbereitung auf die Lippenbehandlung mit Hyaluronsäure ist in der Regel nicht notwendig. Lediglich Medikamente und Mitteln, die die Blutgerinnung beeinflussen können (z. B. Aspirin®), sollten Sie etwa fünf bis sieben Tage vor der Lippenkorrektur absetzen. Dadurch reduziert sich das Risiko blauer Flecken.

Die wichtige Basis der Lippenvergrößerung ist das persönliche Beratungsgespräch. Herr Peter Tuguntke
ist auf die minimalinvasiven Behandlungsmethoden der ästhetischen Medizin spezialisiert. Er untersucht Ihre Anliegen individuell und klärt Sie ehrlich über die Möglichkeiten, den Behandlungsablauf und die eventuellen Risiken auf. Für ein natürliches und ästhetisches Resultat passt er die Lippenvergrößerung an Ihre spezifischen Voraussetzungen und Wünsche an.

Ablauf der Lippenvergrößerung

Bei der Lippenkorrektur in Hamburg handelt es sich um einen ambulanten, nichtchirurgischen Eingriff, bei dem keine Narkose erforderlich ist. Da die Lippen häufig sehr empfindlich sind, trägt der erfahrene Experte für gewöhnlich eine örtliche Betäubungscreme auf das Areal auf, um es schmerzunempfindlicher zu machen. Anschließend wird unter Verwendung einer sehr feinen Kanüle Hyaluronsäure in die Lippe gespritzt, um sie zu modellieren. Die Behandlung zielt darauf ab, der Lippe mehr Fülle zu geben, die Lippenränder zu definieren oder beide Möglichkeiten miteinander zu kombinieren. Die benötigte Menge an Hyaluronsäure variiert von Patient zu Patient. Jedoch achten wir strikt darauf, eine Überkorrektur zu vermeiden.

Vorteile der Lippenkorrektur mit Hyaluronsäure

- Ambulant

- Keine OP

- Kurze Behandlungsdauer

- Keine Narkose

- Schmerzarm

- Sofort sichtbares Ergebnis

- Natürlicher Filler, der vom Körper wieder abgebaut werden kann

- Keine/sehr geringe Ausfallzeit

- Vergleichsweise niedrige Kosten

- Geringes Komplikationsrisiko

Kosten für eine Lippenvergrößerung mit Hyaluronsäure

Da die Lippenbehandlung in Hamburg individuell an Sie angepasst wird, lässt sich im Vorfeld ohne ein gemeinsames Gespräch und eine sorgsame Untersuchung keine genaue Aussage zu den anfallenden Kosten treffen. Eine erste Übersicht bietet unsere Preisliste

Im gemeinsamen Beratungsgespräch geht der Experte für nichtoperative ästhetische Medizin dann noch einmal konkreter auf den zu erwartenden Kostenrahmen ein.

Ihr individueller Beratungstermin zur Lippenvergrößerung in Hamburg

Ihre Lippen sind Ihrer Ansicht nach zu schmal oder weisen eine wenig harmonische Form auf? Gern beraten wir Sie zu den Möglichkeiten der nichtoperativen Lippenkorrektur in Hamburg. Bei Fragen können Sie sich jederzeit an unser Praxisteam wenden. Einen Termin für ein individuelles Beratungsgespräch können Sie wie folgt vereinbaren:

telefonisch unter 040 46998322
per Mail
oder über unser Kontaktformular

Wir freuen uns darauf, Ihnen weiterhelfen zu können!

_____________________________________________________

Weitere Informationen zur Lippenvergrößerung in Hamburg

_____________________________________________________

Was genau ist Hyaluronsäure?

Hyaluronsäure ist ein essenzieller Bestandteil des menschlichen Bindegewebes und dient unter anderem als „Schmiermittel“ für die Gelenke. Dank ihrer Eigenschaft, viel Wasser zu binden, versorgt sie beispielsweise die Haut mit ausreichend Flüssigkeit und wirkt sich somit positiv auf die Straffheit und die Elastizität der Haut aus. Da die körpereigene Produktion von Hyaluronsäure mit der Zeit immer mehr abnimmt, reduziert sich auch die Festigkeit der Haut und es entstehen Falten und Volumenverluste. Durch eine Faltenbehandlung mit Hyaluronsäure können die unliebsamen Unebenheiten aufgefüllt und geglättet werden. Zudem kann mit Hyaluronsäure nicht nur das Volumen der Lippen erhöht werden, sondern es können beispielsweise auch im Bereich der Wangen und der Schläfen einzelne Partien definiert werden.

Ziel und Ergebnis einer Lippenvergrößerung in Hamburg

Durch eine Lippenkorrektur möchten wir Ihnen zu ästhetischen und natürlich aussehenden Lippen verhelfen. Unser Bestreben ist es, dass Sie sich wieder rundum wohl und attraktiv fühlen. Eine Überkorrektur vermeiden wir, indem wir bei der Lippenvergrößerung ausschließlich geringe Mengen an Hyaluronsäure verwenden. Das Ergebnis der Behandlung ist in der Regel sogleich sichtbar. Kleinere Schwellungen oder Rötungen können bis zu drei Tage bestehen bleiben, ehe sie vollständig abgeklungen sind. Sind die eventuell auftretenden Beschwerden abgeheilt, wirken die Lippen definierter, voller und sinnlicher.

Wie lange hält das Ergebnis an?

Da die Hyaluronsäure vom Körper wieder abgebaut wird, ist das Ergebnis einer nichtoperativen Lippenvergrößerung in Hamburg nicht dauerhaft. Für gewöhnlich hält die Wirkung sechs bis zwölf Monate an – das kann von Patient zu Patient unterschiedlich sein. Auf Wunsch kann die Lippenkorrektur wiederholt werden, um die Resultate aufzufrischen.

Gibt es permanente Filler für ein dauerhaftes Ergebnis?

Theoretisch gibt es Füllsubstanzen, die einen Silikonanteil besitzen und eine permanente Lippenvergrößerung erzielen können. Zur Sicherheit unserer Patienten verwenden wir diese Filler in unserer Praxis jedoch nicht. Da permanente Substanzen im Gewebe verbleiben, besteht auch nach einigen Jahren noch das Risiko, dass es zu Komplikationen und Gewebsveränderungen kommt. Aus diesem Grund setzen wir bei schön skincare auf natürliche, resorbierbare Filler von zertifizierten Herstellern.

Ist das Lippen aufspritzen schmerzhaft?

Die Lippen sind im Allgemeinen ein recht sensibles Körperareal. Bei der Lippenvergrößerung wird eine sehr feine Nadel verwendet, um die Hyaluronsäure zu injizieren. Zusätzlich wird der Bereich vorab mit einer lokalen Betäubungscreme schmerzunempfindlicher gemacht, sodass die Behandlung für Sie nicht unangenehm oder schmerzhaft ist. Sobald die Betäubungswirkung nachlässt, können die Lippen kribbeln oder auch leicht schmerzen. Da das Schmerzempfinden sehr individuell ist, kann im Vorfeld nicht genau gesagt werden, wie stark die Schmerzen sein werden. Für gewöhnlich sind sie äußerst gering; sollten Sie sich jedoch sehr unwohl fühlen, sprechen Sie uns jederzeit an, damit wir Ihnen ein geeignetes Schmerzmittel empfehlen können.

Darauf ist nach einer Lippenvergrößerung zu achten

Die Lippenvergrößerung in Hamburg findet ambulant statt, sodass Sie die Praxis nach der Behandlung wieder verlassen können. Einschränkungen gibt es in der Regel nicht, jedoch sollten Sie danach etwa zwei Tage lang auf Sport verzichten. Sie können den Heilungsprozess aktiv unterstützen, indem Sie die Lippen regelmäßig kühlen. Hierbei ist darauf zu achten, dass die gewählten Kühlmittel nicht zu kalt sind. Insbesondere dann, wenn der Bereich noch leicht betäubt ist, könnte ein zu starkes Kühlen die Haut schädigen. Verwenden Sie am besten ein feuchtes Tuch oder wickeln Sie ein Kühlpad in etwas Stoff, bevor Sie es auf das behandelte Areal legen.

Wann bin ich wieder gesellschaftsfähig?

Nach der Lippenvergrößerung können die meisten Patienten sehr schnell wieder unter Leute gehen. Kleine Schwellungen und Hämatome können einige Tage sichtbar bleiben. Häufig sind nach etwa zwei Tagen keine Beschwerden mehr zu sehen. Bei einigen Patienten bleiben an den Injektionsstellen bis zu zehn Tage kleine blaue Flecken erhalten. Diese Flecken sind in der Regel unbedenklich und können auf Wunsch überschminkt werden, sobald das Areal abgeheilt ist. Sind Sie sich hierbei unsicher, scheuen Sie sich nicht, uns zu kontaktieren.

Was spricht gegen eine Lippenvergrößerung mit Hyaluronsäure?

- Schwangerschaft

- Stillzeit

- Minderjährigkeit

- Entzündungen an der Lippe

- Allergien/Unverträglichkeiten gegen die verwendeten Wirkstoffe

- Unrealistische Erwartungshaltung an das Ergebnis

- Falsche Motivation (u. a. Druck von außen, modischer Trend)

- Bekannte Erkrankungen, die eine Behandlung ausschließen

Eventuelle Risiken bei einer Lippenkorrektur mit Hyaluronsäure

Die Lippenvergrößerung ist gemeinhin eine äußerst nebenwirkungs- und risikoarme Behandlung. Da sie ohne einen operativen Eingriff durchgeführt wird, entfallen auch die Risiken einer OP. Leichte Beschwerden sind dennoch möglich. Hierzu gehören Rötungen, Schwellungen und Hämatome an den Injektionsstellen. Zudem kann der Bereich vorübergehend sensibler oder auch taub sein. Nach wenigen Tagen klingen die Beschwerden in der Regel selbstständig wieder ab. Schwere Komplikationen sind bei einer Behandlung durch einen speziell ausgebildeten und erfahrenen Arzt auf ein Minimum reduziert. Bei Verdacht auf eine Unverträglichkeit gegenüber der Hyaluronsäure kann ein Test vor der Lippenvergrößerung durchgeführt werden.

Chemische Peelings

Eine effektive Behandlung der alternden Haut, Akne, Hyperpigmentation und Sonnenschäden durch die Beschleunigung der Entfernung von alten, abgestorbenen Hautzellen, um neues Zellwachstum und Verjüngung zu fördern. Eine Vorbereitung der Haut kann erforderlich sein.  

 

Weitere Informationen  Preisliste

Hyaluronsäure-Behandlung

Ersetzen des verlorenen Volumens und Behandeln statischer Linien und Falten durch Auffüllen des natürlichen Hyaluronsäuregehalts der Haut. Ideal, um den unteren und mittleren Gesichtsbereichen Volumen hinzuzufügen, zu konturieren und zu verstärken. Unsere Marken sind Juvéderm® und Restylane®.

Weitere Informationen  Preisliste

Behandlungsdauer

ca. 30min

Gesellschaftsfähig

ca. 3-5 Tage

Betäubung

kühlen, lokal

Genesungszeit

ca. 3-10 Tage

Ergebnisse

Ergebnisse nach dem ersten Peeling

Dauer des Ergebnisses

6-12 Monate 

Wie viele Behandlungen?

für ein optimales Ergebnis wird eine Kur von ca. 1-4 Peelings empfohlen

Risiken/ Komplikationen

Infektion, Wundsein, Narbenbildung, Hautirritationen

Frage & Antwort

Wozu dient Chemisches Peeling?

Chemische Peelings können dazu verwendet werden, alte abgestorbene Hautzellen zu entfernen und neues Zellwachstum und zu fördern. Linien und Fältchen, aber auch Akne, Aknenarben, Pigmentierung und sonnengeschädigte Haut kann behandelt werden. Es werden unterschiedliche Tiefen angestrebt, um unterschiedliche Ergebnisse zu erzielen.

Wer sollte kein Hautpeeling bekommen?

Personen mit dunkel pigmentierter Haut sollten sehr vorsichtig mit chemischen Peelings sein, denn es besteht die Gefahr, dass sich die Pigmentierung der frisch verheilten Haut wesentlich von der eigentlichen Hautfarbe unterscheidet.

Welche Bereiche können mit einem Chemical Peel behandelt werden?

Hautpeelings werden meist zur Verbesserung des Aussehens der Gesichtshaut eingesetzt, können aber auch an Hals, Brust, Rücken und Händen angewendet werden.

Wie läuft eine Peeling-Behandlung ab?

Bei einem chemischen Peeling wird eine Säure, wie z.B. Alpha-Hydroxy-Säure (AHA), Salicylsäure (SA) oder Trichloroacetic-Säure (TCA) auf das betreffende Hautgebiet aufgetragen. Diese Lösung exfoliert die Haut und beschleunigt die natürliche Zellerneuerung. 

Ist das Hautpeeling schmerzhaft?

Chemische Peelings sind schmerzhaft. Das Gefühl eines chemischen Peelings hängt von der Stärke des Peelings und der verwendeten Säure ab. Ein leichtes Peeling sollte keinerlei Schmerzen verursachen. Bei einem mittleren chemischen Peeling berichteten die behandelten Personen über brennende und stechende Empfindungen. Kalte Kompressen und Luftkühlung können angewendet werden, um diese zu reduzieren. Eine leichte Lokalbetäubung ist auch möglich.

Wie lange dauert es, sich von einem Chemischen Peeling zu erholen?

Ein leichtes Peeling dringt in der Regel nicht zu tief ein, so dass die Regeneration recht schnell erfolgt. Die Heilung bei stärkeren Peelings kann etwas mehr Zeit in Anspruch nehmen.

 

 

Behandlungsdauer

ca. 30 min

Gesellschaftsfähig

sofort

Betäubung

lokal

 

Genesungszeit

48 Std.

Ergebnisse/ Erfolgsquote

sofort sichtbar 

Dauer des Ergebnisses

bis zu 12 Monate

Risiken/ Komplikationen

Asymmetrie, Infektionen, blaue Flecken und Schwellungen

Frage & Antwort

Was ist Hyaluronsäure?

Hyaluronsäure ist ein Zucker, der natürlich überall in unserem Körper vorkommt. Es wirkt wie ein "Hautkissen" und verleiht der Haut ein pralles, geschmeidiges Aussehen. Hyaluronsäure besitzt eine hohe Wasserbindungsfähigkeit und hält das Gewebe feucht, elastisch und jugendlich. Wenn wir älter werden produziert  unser Körper leider weniger Hyaluronsäure und wir fangen an unser jugendliches volles Aussehen zu verlieren. Im Alter von 40 Jahren hat der Körper 50% seiner ursprünglichen Menge an Hyaluronsäure verloren. Falten erscheinen, die Form und die Konturen verändern sich und mit ihnen auch die Harmonie des Gesichts.

Welche Vorteile bietet  Hyaluronsäure gegenüber anderen Fillern?

Da Hyaluronsäure ein körpereigener Stoff ist kann sie zu 100% abgebaut werden. Dies ist ein entscheidender Vorteil. Es besteht daher ein extrem niedriges Risiko für komplizierte Nebenwirkungen wie Allergien, Überempfindlichkeitsreaktionen, oder Abstoßungen und Verkapselungen im Gewebe. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass Hyaluronsäure jederzeit aufgelöst werden kann. Dies geschieht durch die Injektion von Hyaluronidase, welche den Filler in kleinere Bestandteile aufspaltet, die dann vom Körper aufgenommen und abgebaut werden können.

Ist die Hyaluronsäure-Injektion schmerzhaft?

Aufgrund der äußerst feinen Nadeln (erheblich dünner als die Kanüle bei einer Blutentnahme), empfinden die meisten Patienten die Injektion  als “gut verträglich", auch wenn es bei der Schmerzempfindlichkeit individuelle Unterschiede gibt. In einigen Fällen kann vor der Behandlung ein Lokalanästhetikum (Betäubungscreme) aufgetragen werden.

Des weiteren ist dem Hyaluronsäuregel in der Spritze eine kleine Menge Lokalanästhetikum beigemischt welches das injizierte Gebiet für kurze Zeit betäubt.

Gibt es Nebenwirkungen bei einer Hyaluronsäure-Injektion?

Jede Injektion führt zu einer minimalen Traumatisierung des Gewebes. Es können also allgemein übliche Reaktionen wie Schwellungen, Rötungen, Entzündungen, leichte Schmerzempfindlichkeit oder leichte Hämatome am Injektionsort auftreten. Diese Reaktionen sind jedoch äußerst selten und klingen im Allgemeinen nach wenigen Tagen ab. Arnica Globuli oder Creme unterstützen den Heilungsprozess. Die Hyaluron-Injektion ist ein einfach durchzuführender, minimalinvasiver Eingriff, nach welchem man im Allgemeinen sofort wieder gesellschaftsfähig ist.

Was muss ich vor einer Behandlung mit Hyaluronsäure beachten?

Mindestens 5 Tage vor der Behandlung sollte die Einnahme von blutverdünnenden Medikamenten (wie z.B. Aspirin, Arnika, Vitamin C und E, Omega-3-Kapseln) oder gerinnungshemmender Medikamente (wie z.B. Marcumar, Heparin) vermieden werden.

Ansonsten kann es zu blauen Flecken durch die Injektion kommen. Sollten dennoch Hämatome auftreten, klingen diese meist nach 5-10 Tagen wieder ab.

Wann kann ich keine Behandlung mit Hyaluronsäure bekommen?

Bei schweren Allergien, Schwangerschaft oder in der Stillzeit sollten keine Hyaluronsäure Behandlungen durchgeführt werden.

Was muss ich nach einer Behandlung mit Hyaluronsäure beachten?

Auf das Auftragen von Schminke sollten Sie für mindestens 12 Stunden verzichten. Leichte Rötungen können, unmittelbar nach der Behandlung, mit mineral Make-Up abgedeckt werden. Im Anschluss  sollten Sie 1-2 Wochen direkte Sonnenbestrahlung, Solarium und Sauna vermeiden. Im Sommer empfiehlt sich ein hoher Lichtschutzfaktor 50 LSF für die behandelten Areale. Vermeiden Sie Sport für 2 Tage nach der Behandlung. Nach den meisten Unterspritzungen sind Sie sofort wieder gesellschaftsfähig. Schwellungen können Sie sporadisch mit kühlem Wasser oder Kühlpads behandeln.

Wie lange hält das Ergebnis einer Hyaluronsäure Behandlung an?

Die Wirkungsdauer hängt von mehreren Faktoren ab. So ist die Produktqualität und die Vernetzung der injizierten Hyaluronsäure ein wesentlicher Faktor. Stark ausgeprägte Falten benötigen eine höhere Vernetzung als leichte Falten. Höher vernetzte Produkte bauen sich meist etwas langsamer ab als die leicht vernetzten Produkte für feine Linien und Fältchen. Weitere Faktoren sind Stoffwechselerkrankungen, Stress, Sport, Sauna und alles was den Stoffwechsel antreibt. Die meisten Patienten entscheiden sich für eine Auffrischung nach 6-12 Monaten.

 

Schön Skincare | Hamburg | Hyaluronsäure Behandlung

Fadenlifting

Silhouette-Soft® ist eine Fadenlift-Behandlung, die eine sichere und hochwirksame Alternative zu chirurgischen Facelifts und Halslifts darstellt. Die bei dieser Behandlung verwendeten Fäden bestehen aus Polymilchsäure, einer biologisch abbaubaren Substanz, die auch für chirurgisches Nahtmaterial verwendet wird.

Weitere Informationen  Preisliste

Behandlungsdauer

ca. 30-60 min

Gesellschaftsfähig

ca. 5 - 7 Tage

Betäubung

lokal

Genesungszeit

ca. 2 Wochen

Sensitivitätsperiode

ca. 48 Std.

Dauer des Ergebnisses

bis zu 18 Monate 

Ergebnisse

Lifting-Effekt sofort sichtbar; Verjüngungseffekt 2-3 Monate (wird mit der Zeit allmählich sichtbar)

Fadenlifting in Hamburg

Gesichtskonturen straffen ohne OP

Im Laufe der Zeit nimmt die körpereigene Produktion kollagener und elastischer Fasern immer mehr ab. Infolgedessen lässt die Spannkraft der Haut nach und es bilden sich Falten. Zudem können einzelne Gesichtspartien an Volumen verlieren oder leicht absinken. Wirkt Ihr Gesicht dadurch für Sie älter und fühlen Sie sich weniger wohl in Ihrer Haut, kann ein Fadenlifting in Hamburg eine geeignete Behandlungsmethode darstellen. Hierbei handelt es sich um ein Lifting ohne OP, das Ihre Gesichtsregionen anhebt und die Haut strafft. In unserer Praxis passen wir den Eingriff so an Sie an, dass Ihre charakteristischen Gesichtszüge nicht verloren gehen, sondern Ihre natürliche Schönheit betont wird. Das Ziel beim Fadenlifting ist eine harmonische Verjüngung des Gesichts, ohne dass es künstlich oder maskenartig wirkt.

Was ist ein Fadenlifting?

Beim Fadenlifting handelt es sich um eine vergleichsweise neue Methode zur Faltenbehandlung und Gesichtsstraffung, obwohl der Ursprung des Prinzips „Lifting mit Fäden“ weit in die Geschichte zurückreicht. So sollen schon die alten Ägypter das Verfahren mit Goldfäden angewandt haben und selbst Kleopatra soll ihr Gesicht auf diese Weise verjüngt haben. Heutzutage werden resorbierbare Fäden genutzt, die der Körper wieder abbauen kann. Dadurch ist das Fadenlifting sehr schonend und in der Regel gut verträglich. Mit einer speziellen Technik werden die Fäden unter die Haut gebracht und stabilisieren dort das Gewebe. Zusätzlich wird die körpereigene Kollagenproduktion angeregt, die eine Straffung und Verjüngung des Gesichts bewirkt, selbst nachdem die Fäden bereits resorbiert wurden.

Wann ist ein Fadenlifting in Hamburg möglich und sinnvoll?

Zu den typischen Gründen, weshalb Frauen und Männer sich für ein Lifting interessieren, zählen der natürliche Alterungsprozess und seine sichtbaren Folgen. Stören Sie sich an Falten, können sie mit einem Fadenlifting in Hamburg effektiv und ohne Operation geglättet werden. Häufig sinken im Laufe der Zeit auch die Wangen etwas ab oder die Kinnlinie ist nicht mehr so harmonisch definiert, wie sie es einst war. Auch das kann mithilfe eines Fadenliftings korrigiert und konturiert werden. Da es sich beim Fadenlifting um eine minimalinvasive Behandlungsmethode handelt, kann es ein klassisches operatives Facelift aber nicht vollständig ersetzen. Bei einem starken Gewebeüberschuss ist zumeist ein chirurgischer Eingriff notwendig, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen.

Vor dem Fadenlifting in Hamburg: das individuelle Beratungsgespräch

Bevor das Fadenlifting in Hamburg vorgenommen wird, bespricht Herr Peter Tuguntke, unser erfahrener Experte für nichtchirurgische Anti-Aging-Methoden, mit Ihnen die Behandlung im Einzelnen. Zunächst gilt es festzustellen, welche Merkmale Sie in Ihrem Gesicht als störend oder disharmonisch empfinden. Anschließend untersucht der Spezialist, ob ein Fadenlifting bei Ihren Voraussetzungen die geeignete Methode darstellt, um Ihre Wünsche zu erfüllen. Nachdem Sie ausführlich und ehrlich über den Ablauf, die Nachsorge und die möglichen Risiken informiert wurden, haben Sie Zeit, alle wichtigen Details noch einmal Revue passieren zu lassen und sich in Ruhe für oder gegen ein Lifting ohne OP in Hamburg zu entscheiden.

Ablauf des Fadenliftings

Das Fadenlifting in Hamburg wird ambulant durchgeführt und dauert je nach dem Umfang des Eingriffs und der Anzahl der Fäden etwa eine Stunde. Vorab markiert der Arzt auf Ihrer Haut die zuvor festgelegten Behandlungsbereiche. Nachdem die Wirkung der Lokalanästhesie eingesetzt hat, führt der Arzt die Fäden in das Gewebe ein. Hierfür benötigt er keine Schnitte, sondern lediglich kleine Einstiche, über die mithilfe einer feinen Nadel die Fäden unter die Haut gesetzt werden. Durch leichte Bewegungen und Massagen werden die Fäden im Gewebe fixiert. Mit individuell starkem Zug spannt der Arzt die Fäden und strafft somit die Gesichtspartie, bis das gewünschte Resultat erzielt ist. Befinden sich die Fäden an ihren vorgesehenen Positionen, entfernt der Arzt die Nadeln. Für gewöhnlich können Sie unsere Praxis daraufhin wieder verlassen.

Kosten für ein Lifting mit Fäden

Die Kosten für ein Fadenlifting in Hamburg sind von verschiedenen Faktoren abhängig. Es kommt beispielsweise darauf an, wie viele Fäden für Ihr Lifting ohne OP verwendet werden. Ein zuverlässiger Pauschalpreis lässt sich daher nicht bestimmen. Eine Einschätzung darüber, mit welchen Kosten Sie beim Fadenlifting rechnen sollten, erhalten Sie im Rahmen des individuellen Beratungsgespräches von uns. Zudem können Sie unsere Preisübersicht
nutzen, um einen ersten Eindruck von den Behandlungskosten zu bekommen.

Ihr individueller Beratungstermin zum Fadenlifting in Hamburg

Sie möchten nähere Informationen zu den Möglichkeiten, die das Fadenlifting in Hamburg bietet? Eine ehrliche und persönliche Beratung erhalten Sie in unserer Praxis schön skincare. Mit unserem Praxisteam können Sie einen Termin
für ein unverbindliches Gespräch vereinbaren.

Wir freuen uns darauf, Ihnen weiterhelfen zu können!

 _____________________________________________________

Weitere Informationen zum Fadenlifting

_____________________________________________________

Woraus bestehen die Fäden?

In unserer Praxis verwenden wir beim Fadenlifting SILHOUETTE-SOFT®-Fäden. Sie bestehen aus Polymilchsäure (PLA), die seit vielen Jahren in der Medizin etabliert ist. PLA ist unter anderem häufiger Bestandteil von medizinischem Nahtmaterial sowie von Schrauben und Nägeln bei Knochenbrüchen. SILHOUETTE-SOFT®-Fäden sind resorbierbar und werden somit vom Körper rückstandslos wieder abgebaut.

Mögliche Behandlungsareale für ein Fadenlifting

Ein Fadenlifting kann prinzipiell im gesamten Gesichtsbereich sowie am Hals angewandt werden. Das Lifting ohne OP ist insbesondere für die Korrektur sogenannter Hängebäckchen geeignet, also für das Anheben der Wangenregion.

Des Weiteren sind folgende Anwendungsbereiche möglich:

- Konturierung der Kinnlinie

- Anheben der Augenbrauen

- Lifting des mittleren Gesichtsbereichs

- allgemeine Konturgebung im Gesicht

- Straffung der Halsregion

Wie lange hält der Effekt der Fadentherapie an?

Der Straffungseffekt beim Fadenlifting ist in der Regel sofort sichtbar. Zusätzlich regen die Fäden die körpereigene Kollagensynthese an, wodurch der Verjüngungseffekt verstärkt wird und zudem länger anhält. Der Körper baut die eingebrachten Fäden innerhalb von neun bis zwölf Monaten ab. Das produzierte Kollagen hält den verjüngenden Effekt des Fadenliftings bis zu 18 Monate lang aufrecht. Die genaue Wirkungsdauer kann von Patient zu Patient leicht unterschiedlich sein.

Vorteile eines Fadenliftings

- Minimalinvasive Behandlung (keine OP)

- Lokale Betäubung

- Vergleichsweise kurze Behandlungsdauer

- Resorbierbares Material

- Natürlich aussehende Ergebnisse

- Lang anhaltende Wirkung

- Schmerz- und risikoarm

- Keine Narben

- Geringe Schon-/Ausfallzeit

- Vergleichsweise geringe Kosten

- Kann auf Wunsch wiederholt und individuell angepasst werden

Das gilt es vor dem Fadenlifting in Hamburg zu beachten

Auf das Fadenlifting in Hamburg müssen Sie sich im Allgemeinen nicht speziell vorbereiten. Um das Risiko, dass es zu Blutungen und Hämatomen kommt, auf ein Minimum zu reduzieren, sollte vor dem Fadenlifting kein Alkohol konsumiert werden. Zudem sollten Medikamente und Mittel, deren Wirkung die Blutgerinnung beeinflussen kann, nach Möglichkeit nicht eingenommen werden. Hierzu zählen beispielsweise Aspirin® oder Vitamin-C-Präparate. Im individuellen Beratungsgespräch informieren wir Sie noch einmal ausführlich darüber.

Nachsorgemaßnahmen bei einem Lifting ohne OP

Um den Heilungsprozess optimal zu unterstützen, kühlen Sie Ihr Gesicht regelmäßig. Am besten eignet sich ein feuchtes Tuch oder ein in ein Handtuch gewickeltes Kühlpad. Dadurch vermeiden Sie Unterkühlungen und Schäden an der Haut. Sollten nach dem Fadenlifting Schmerzen auftreten, können sie in der Regel mit handelsüblichen Schmerzmitteln (z. B. mit Paracetamol) gemindert werden. Vermeiden Sie unmittelbar nach der Behandlung eine übertriebene Mimik und halten Sie Ihr Gesicht möglichst ruhig. Zudem empfiehlt es sich, in den ersten Nächten auf dem Rücken und leicht erhöht zu schlafen. Sie sollten Ihr Gesicht in den ersten fünf Tagen vorsichtig waschen und nicht massieren.

Weitere Hinweise zur Nachsorge beim Fadenlifting:

- 24 Stunden kein Make-up

- zwei Wochen kein Sonnenbad/Solarium

- zwei Wochen kein anstrengender Sport

- drei Wochen keine Saunagänge

- drei Wochen keine zahnärztlichen Behandlungen

- vier Wochen keine Massagen im Gesicht/am Hals, keine ästhetischen Behandlungen

Faktoren, die gegen ein Fadenlifting sprechen

Ein Fadenlifting in Hamburg wird nicht bei minderjährigen Personen durchgeführt. Zudem ist die Behandlung kontraindiziert, wenn Sie:

- schwanger sind,

- stillen,

- Verletzungen oder Entzündungen im Gesichtsbereich haben,

- gegen die verwendeten Substanzen allergisch sind.

Auch bei einer starken Gewebeerschlaffung wird das Fadenlifting in der Regel nicht vorgenommen.

Mögliche Risiken und Komplikationen bei einem Fadenlifting

Beim Fadenlifting entfallen die allgemeinen Risiken einer OP und einer Vollnarkose. Dennoch können nach der Behandlung Beschwerden auftreten. In der Regel handelt es sich hierbei um leichte Nebenwirkungen wie Schwellungen, Rötungen, blaue Flecken, Sensibilitätsstörungen oder geringe Schmerzen. Diese Beschwerden lassen meist innerhalb von drei bis sieben Tagen wieder nach. Sehr selten kommt es zu schwereren Komplikationen wie Entzündungen, Wundheilungsstörungen oder Narbenbildungen.

Microneedling mit Hyaluronsäure - Dermapen

Dermapen ist eine minimal-invasive und nicht chirurgische Behandlung zur Hautverjüngung. Durch Mikronadeln, werde kleine Verletzungen in der Haut verursacht, die dann einen Wundheilungsprozess in Gang setzen und damit zur Zellerneuerung führen.

Weitere Informationen  Preisliste

SculpSure® Body Contouring und Fettreduzierung

SculpSure® ist die weltweit erste hyperthermische Laserbehandlung mit FDA-Zulassung zur nicht-invasiven Fettreduzierung an Bauch, Hüften bzw. Love-Handles, Rücken sowie inneren und äußeren Oberschenkeln.

Weitere Informationen  Preisliste

Behandlungsdauer

20-60 min

Gesellschaftsfähig

12-24h

Betäubung

lokal

Genesungszeit

24-48h

Ergebnisse

Ergebnisse nach der ersten Behandlung

Wie viele Behandlungen?

für ein optimales Ergebnis 1-4 Behandlungen

Risiken/ Komplikationen

keine

Frage & Antwort

Was ist Dermapen (Microneedling)?

Microneedling ist eine Behandlung, die mit kleinen Nadeln kleine Punktionen in der Haut verursacht. Dadurch entstehen winzige Kanäle, die den Körper zur Wundheilung und damit zur Erneuerung der Hautzellen anregen. Die Neubildung von Kollagen und elastischen Fasern ist die Folge. Es können Hautschäden wie Narbenbildung, Pigmentflecken, Sonnenschäden und Alterungserscheinungen behandelt werden.

Welche Beschwerden können mit Dermapen behandelt werden?

  • Leichte bis mittelschwere Aknenarben
  • Chirurgische Narben
  • Feine Linien und Fältchen
  • Dehnungsstreifen
  • Porengröße und Hautstruktur
  • Exzessive Narbenbildung
  • Sonnengeschädigte Haut

Wer sollte kein Microneedling durchführen lassen?

Die Kontraindikationen beim medizinischen Microneedling sind: Hautkrebs, akute Akne Entzündungen oder andere infektiöse oder entzündliche Hautkrankheiten, akute Herpes-Infektion, Einnahme von blutverdünnenden Medikamenten (ASS o.ä.), bekannte Allergien gegen Lokalanästhetika, unkontrollierter Diabetes mellitus, Bluthochdruck, Strahlen- oder Chemotherapie.

Warum Dermapen Behandlung?

Diese Behandlung ist ähnlich wie eine Laserbehandlung, jedoch ohne die schweren Nebenwirkungen oder die lange Erholungszeit. Darüber hinaus haben Studien gezeigt, dass Dermapen-Behandlungen effektiver sind als herkömmliche Mikrodermabrasionen und chemische Peelings.
Die Nadeltiefe kann individuell angepasst werden und ermöglicht so eine Behandlung, die sich den individuellen Bedürfnissen des Kunden anpasst.

Besteht die Gefahr einer Kreuzkontamination?

Nein. Der Dermapen verwendet sterile Einwegkartuschen für optimale Patientensicherheit und Komfort.

Wie viele Dermapen-Behandlungen benötige ich?

Um ein optimales Ergebnis beim medizinischen Microneedling zu erreichen, empfehlen wir mindestens 2-3 Behandlungen im Abstand von ca. 4-6 Wochen. Es ist empfehlenswert, eine jährliche Auffrischungsbehandlung zu machen, um das einmal erreichte Ergebnis zu erhalten.

Welche Bereiche können mit dem Dermapen behandelt werden?

Der Dermapen wird am häufigsten zur Behandlung von Narben, Dehnungsstreifen, Fältchen und feinen Linien verwendet und reduziert das Auftreten von Hautlaxität. Die Behandlung kann an allen Teilen des Körpers durchgeführt werden und ist wirksam bei Verkleinerung der Poren, hilft bei Hyperpigmentation oder Sonnenschäden und Verbesserung des Hauttons.

Ist das Microneedling mit dem Dermapen schmerzhaft?

Vor der Behandlung wird eine betäubende Creme aufgetragen, die die Schmerzen drastisch reduziert oder ganz beseitigt.

Wie oft könnte ich Behandlungen mit dem Dermapen durchführen lassen?

Dermapen kann sicher alle 4-6 Wochen wiederholt werden, bis Sie die gewünschten Ergebnisse erzielen. Für die Kollageninduktion empfehlen wir, mit 2-3 Behandlungen zu beginnen, jedoch mit einem minimalen Intervall von 4 bis 6 Wochen zwischen den Behandlungen. Zur Narbenreduktion werden durchschnittlich 3 bis 6 Behandlungen empfohlen.

Gibt es Ausfallzeiten?

Die Entzündungsreaktion der Haut ist extrem kurz und verblasst innerhalb 12 bis 48 Stunden.

Was sind die Nebenwirkungen?

Es gibt praktisch keine negativen Nebenwirkungen durch das Verfahren. Bei über 150.000 durchgeführten Eingriffen weltweit wurden keine gemeldet.

 

Behandlungsdauer

25 min

Gesellschaftsfähig

sofort

Betäubung

keine

Genesungszeit

keine

Sensitivitätsperiode

keine

Ergebnisse

Von 6 bis 12 Wochen

Dauer des Ergebnisses

Die zerstörten Fettzellen regenerieren sich nicht.

Behandlung mit SculpSure® in Hamburg

Nichtinvasive Fettreduktion mit moderner Lasertechnik

Sowohl Frauen als auch Männer streben häufig nach einer schlanken und straffen Körpersilhouette. Ein gesunder Lebensstil mit einer ausgewogenen Ernährung und viel Bewegung zählt für zahlreiche Personen heute zum alltäglichen Rhythmus dazu. Doch trotz Diäten und Sport können hartnäckige Fettdepots bestehen bleiben. In diesem Fall kann eine Fettreduktion mit SculpSure® in Hamburg Abhilfe schaffen. Ohne einen operativen Eingriff werden die unliebsamen Fettzellen mit einer innovativen Wärmebehandlung zerstört und vom Körper resorbiert.

Was ist SculpSure®?

SculpSure® ist eine moderne Methode der Fettreduktion, die ohne Hautschnitte oder Narkose vorgenommen wird. Mithilfe des sogenannten Fett-weg-Lasers werden die als störend empfundenen lokalen Fettdepots gezielt mit lichtbasierter Energie behandelt. Die Anzahl der Fettzellen ist bei einem erwachsenen Menschen in der Regel genetisch festgelegt. So ändert sich die Anzahl der Zellen im Grunde nicht, durch Diäten und Sport kann sich aber ihre Größe verändern. Dadurch können in bestimmten Körperregionen „Problemzonen“ auftreten, denen oftmals mit herkömmlichen Methoden nicht beizukommen ist.

Das SculpSure®-Gerät verfügt über vier Applikatoren, die auf die entsprechende Behandlungszone gelegt werden und dafür sorgen, dass die Fettzellen unter der Haut erwärmt werden. Durch die Wärmeeinwirkung werden die Fettzellen dauerhaft zerstört und anschließend auf natürliche Weise vom Körper abgebaut. Eine spezielle Kontaktkühlung bewirkt, dass die Hautschicht während der Behandlung unversehrt bleibt.

Für wen ist eine Behandlung mit dem SculpSure®-Fett-weg-Laser geeignet?

Prinzipiell eignet sich die Behandlung mit SculpSure® in Hamburg für alle volljährigen Personen, die sich an diät- und sportresistenten Fettpölsterchen stören. Für eine effektive Behandlung sollte Ihr Body-Mass-Index (BMI) 30 oder weniger betragen und Sie sollten Ihr Normalgewicht stabil halten. Ob die nichtinvasive Fettreduktion in Hamburg die richtige Methode für Sie und Ihr gewünschtes Resultat ist, besprechen wir ausführlich in einem individuellen Beratungsgespräch. Im Rahmen dieses Termins klärt Sie der erfahrene Arzt Herr Peter Tuguntke
über den genauen Ablauf von SculpSure®, die Vor- und Nachsorge sowie die möglichen Risiken der Behandlung auf.

Wie läuft eine Behandlung mit dem Fett-weg-Laser ab?

Sobald die entsprechenden Behandlungsareale markiert sind, werden die Applikatoren auf der Haut positioniert und fixiert. Die Laserköpfe geben lichtbasierte Energie direkt an das Gewebe ab, wo es zu einer kontrollierten Wärmeentwicklung kommt. Die Fettzellen werden auf eine Temperatur von 42 bis 47 Grad Celsius erhitzt und sind nicht länger funktionstüchtig. Die zerstörten Fettzellen werden dann in den folgenden Wochen auf natürliche Weise über das Lymphsystem abtransportiert. Eine Behandlung mit SculpSure® in Hamburg dauert 25 Minuten und findet ambulant statt. Die nichtchirurgische Fettreduktion in Hamburg benötigt keine Narkose, ist aber dennoch in der Regel nicht mit Schmerzen verbunden. Lediglich die Wärmeentwicklung wird von einigen Patienten als etwas unangenehm empfunden. Im Anschluss an die Behandlung werden die Geräteapplikatoren entfernt. Sie können sogleich wieder nach Hause zurückkehren und Ihrem gewohnten Tagesablauf ohne größere Einschränkungen nachgehen.

Vorteile von SculpSure®

- Keine Operation

- Ambulant

- Keine Narkose

- Keine Narben

- Kurze Behandlungsdauer

- Schnell sichtbare, natürlich aussehende Ergebnisse

- Schmerz- und risikoarm

- Keine speziellen Nachsorgemaßnahmen (z. B. Kompressionskleidung)

- Keine Schon-/Ausfallzeiten

- Vergleichsweise geringe Kosten

Was kostet eine Behandlung mit SculpSure® in Hamburg?

Die Kosten für eine Behandlung mit SculpSure® in Hamburg können nicht pauschal festgelegt werden. Der Eingriff mit dem Fett-weg-Laser wird individuell an Sie angepasst. Je nach Anzahl und Größe der Behandlungsareale und der verwendeten Applikatoren kann der Preis der Behandlung von Patient zu Patient leicht variieren. In unserer Preisübersicht
finden Sie eine erste Orientierungshilfe. Eine genaue Aussage zu den Kosten Ihrer Fettreduktion in Hamburg mit SculpSure® geben wir Ihnen gern beim persönlichen Beratungsgespräch.

Ihr individueller Beratungstermin zum Fettpolster entfernen mit SculpSure® in Hamburg

Sie wünschen sich eine Körperstraffung ohne OP, um die hartnäckigen Fettpölsterchen loszuwerden, die sich trotz einer bewussten Ernährung und viel Sport nicht reduzieren lassen? Gern berät Sie Herr Peter Tuguntke über die Möglichkeiten, die SculpSure® auf dem Gebiet der nichtinvasiven Fettreduktion bietet. Vereinbaren Sie ganz einfach Ihren individuellen Beratungstermin mit unserem Praxisteam.

Wir freuen uns darauf, Ihnen weiterhelfen zu können!

_____________________________________________________

Weitere Informationen zur Fettreduktion mit dem SculpSure®-Fett-weg-Laser

_____________________________________________________

Mögliche Anwendungsbereiche für SculpSure®

Mit SculpSure® können im Grunde alle Körperbereiche (bis auf wenige Ausnahmen wie die Brustdrüse), die über hartnäckige, überschüssige Fettdepots verfügen, behandelt werden. Zu den häufigen „Problemzonen“ gehören unter anderem der Bauch, die Hüften, die Flanken, der Rücken, die Oberschenkel sowie die Oberarme. Doch auch in der Halsregion kann SculpSure® angewandt werden, um ein Doppelkinn zu reduzieren.

Wann sind die ersten Ergebnisse der Behandlung sichtbar?

Die zerstörten Fettzellen werden über das Lymphsystem schmerzfrei abtransportiert. Dieser Prozess nimmt für gewöhnlich einige Wochen in Anspruch. Erste Ergebnisse sind meist nach sechs Wochen zu erkennen. Das endgültige Resultat der SculpSure®-Behandlung stellt sich in der Regel nach zwölf Wochen ein. Sollten Sie nach diesem Zeitraum mit der Veränderung nicht zufrieden sein, kann eine weitere Behandlungssitzung in Betracht gezogen werden. Bei einem Großteil der Patienten reicht jedoch eine Anwendung aus, um die gewünschte harmonische Körpersilhouette zu erreichen.

Ist das Ergebnis dauerhaft?

Da sich die zerstörten Fettzellen nicht nachbilden können, ist das Ergebnis der Behandlung mit SculpSure® in Hamburg dauerhaft. Dennoch sollten Sie große Gewichtsveränderungen nach Möglichkeit vermeiden, da sie Einfluss auf das Resultat der nichtoperativen Fettreduktion nehmen können.

Ist die Behandlung mit SculpSure® schmerzhaft?

Die Wärmeentwicklung bei der SculpSure®-Behandlung erfolgt in den tiefen Gewebeschichten. Da sich an diesen Stellen keine Schmerzrezeptoren befinden, verläuft die Therapie mit dem Fett-weg-Laser auch ohne Betäubung schmerzfrei. Da das Schmerzempfinden jedoch individuell ist, kann es sein, dass Sie die Wärme als unangenehm wahrnehmen. Wir sind natürlich darum bemüht, Ihnen die Behandlung in unserer Praxis so angenehm wie möglich zu machen, sodass Sie sich während der nichtoperativen Fettreduktion entspannen können. Auch nach der SculpSure®-Behandlung treten in der Regel keine Schmerzen auf.

Gibt es eine spezielle Vorbereitung auf die Behandlung?

Im Vorfeld müssen Sie keine besonderen Maßnahmen berücksichtigen. Lediglich auf intensive Sonnenbäder sollten Sie in den sieben Tagen vor der Behandlung mit SculpSure® verzichten; zudem sollten Sie am Behandlungstag keine Pflegecreme auf das zu behandelnde Areal auftragen. Eine essenzielle Voraussetzung für eine Fettreduktion mit SculpSure® ist natürlich das individuelle Beratungsgespräch mit dem Experten für minimalinvasive ästhetische Eingriffe.

Darauf ist nach der nichtoperativen Fettreduktion in Hamburg zu achten

Im Anschluss an die SculpSure®-Behandlung sind Sie sogleich wieder gesellschaftsfähig. Sonnenbäder und Saunabesuche sollten für etwa eine Woche vermieden werden. Um den Abtransport der Fettzellen zu unterstützen, ist es ratsam, viel Wasser zu trinken und die Behandlungsareale regelmäßig zu massieren. Kompressionskleidung, wie sie beispielsweise nach einer Fettabsaugung benötigt wird, muss nach einer Behandlung mit SculpSure® nicht getragen werden.

Mögliche Risiken bei einer Fettreduktion mit SculpSure®

Das SculpSure®-Verfahren gilt als äußerst schonend und risikoarm. Das Gerät übernimmt selbstständig die Temperaturkontrolle und schützt die Haut durch eine eingebaute Kühlfunktion. Teilweise kann das Areal nach der Behandlung mit SculpSure® in Hamburg gerötet oder empfindlich sein. Auch ein vorübergehendes Taubheitsgefühl ist möglich. Im Allgemeinen sind die eventuellen Nebenwirkungen des Fett-weg-Lasers mild und von kurzer Dauer.

Haben Sie noch Fragen?

Gerne beantworten wir Ihre Fragen zu Behandlungen oder im Allgemeinen. Rufen Sie uns einfach an oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

040 4699 8322

info@schoenskincare.de

Oder nutzen Sie unser Kontaktformular

Die besten Produkte für höchste Behandlungsqualität

"Hautpflege sollte nicht nur die aktuellen Hautverhältnisse berücksichtigen, sondern auch die notwendigen Inhaltsstoffe zur Vorbeugung und Erhaltung einer gesunden Haut zur Verfügung stellen.”

Produkte